iDSP. Internationale Deutsche Schule Paris

Deutsch-französischer Tag 2020 - Journée franco-allemande 2020

La journée franco-allemande 2020 – Alle Jahre wieder

Vor 57 Jahren am 22. Januar 1963 unterzeichneten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den „Elysée-Vertrag“, der nach jahrhundertelanger Feindschaft die Basis für eine besonders enge Zusammenarbeit zwischen den Nachbarländern Deutschland und Frankreich legte. Aufgefrischt wurde dieser Freundschaftsvertrag im vergangenen Jahr, als sich Angela Merkel und Emmanuel Macron im „Vertrag von Aachen“ erneut zur deutsch-französischen Partnerschaft und einer stärkeren Zusammenarbeit in der Europa-, Außen- und Sicherheitspolitik bekannten.

Wie jedes Jahr feiern wir an der iDSP diesen besonderen Tag und stießen bei der Suche nach einem geeigneten Gast auf die Deutsch-Französin Christine de Mazières. Ihr Roman „Trois jours à Berlin“ spielt während der drei Tage um den Fall der Berliner Mauer und berichtet aus verschiedenen Perspektiven von diesem Ereignis. Die 10. Klasse plante federführend den Besuch der in Versailles lebenden Autorin, interviewte sie über ihr Buch, ihr persönliches Interesse an der deutsch-französischen Freundschaft und der Teilung Deutschlands.

Aber was hat denn der Mauerfall mit dem deutsch-französischen Tag zu tun? Am 9. November 2019 feierten wir den 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer und nun folgt im Oktober das 30. Jubiläum der Wiedervereinigung. Ein historischer Moment, den niemand so recht erwartet hatte und der auf französischer Seite zunächst zu großem Misstrauen geführt hatte. So äußerte sich der damalige französische Staatspräsident François Mitterand zunächst skeptisch, könnte doch ein wiedervereintes, größeres und stärkeres Deutschland das Verhältnis zwischen den Nachbarstaaten wieder in Gefahr bringen. Letztendlich war es aber auch eben den guten deutsch-französischen Beziehungen seit 1963 zu verdanken, dass die Franzosen ebenso wie die anderen Alliierten des Zweiten Weltkrieges der Einigung zustimmten und Deutschland am 03.10.1990 wieder eins wurde.

Passend zu diesem Thema steht im Foyer ein Nachbau der Berliner Mauer, die unsere Schüler mit Graffitis und Nachrichten versehen haben. Außerdem haben wir Zeitzeugenberichte vom 9. November 1989 gesammelt und eine kleine Ausstellung zur Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen organisiert.

--------------------------------

La journée franco-allemande 2020 

Il y a 57 ans, le 22 janvier 1963, Konrad Adenauer et Charles de Gaulle signaient le „Traité de l’Élysée“. Après des siècles d’hostilités, cet événement marquait le point de départ d‘une coopération étroite entre nos deux pays voisins.  Ce traité d’amitié a été renouvelé l’an dernier avec la signature du „traité d’Aix-la-Chapelle“ entre Emmanuel Macron et Angela Merkel, signe de l’importance de partenariat franco-allemand et de la coopération en matière de politique européenne, extérieure et de sécurité.

Cette journée particulière est fêtée chaque année à l’iDSP. À la recherche d’un invité pour l’édition 2020, nous avons découvert Christine de Mazières, une auteure franco-allemande. Son livre “Trois jours à Berlin” se déroule durant les 3 jours de la chute du mur de Berlin et raconte l’événement sous différentes perspectives. La classe 10 a organisé la visite de l’auteure qui vit à Versailles et l’a interviewée sur son livre, son intérêt personnel pour l’amitié franco-allemande et la division de l’Allemagne.

Mais qu’est-ce que la chute du mur a à voir avec la journée franco-allemande ? Le 9 novembre 2019, nous fêtions le 30e anniversaire de la chute du mur de Berlin et cette année, nous fêterons celui de la réunification. Un moment historique que personne n’attendait vraiment et qui a tout d’abord suscité une grande méfiance du côté français. François Mitterrand, le président de l’époque, se montra sceptique dans un premier temps, la perspective d’une Allemagne réunifiée, agrandie et plus forte représentant un danger pour les relations entre les deux états. En fin de compte, c’est grâce aux bonnes relations franco-allemandes depuis 1963 que les Français, ainsi que tous les Alliés de la seconde guerre mondiale, ont approuvé la réunification et que l’Allemagne a pu redevenir une le 03.10.1990.

Pour illustrer ce thème, une réplique du mur de Berlin a été construite dans le hall et décorée de graffitis et de messages. Nous avons également rassemblé les récits de personnes qui ont vécu le 9 novembre 1990 et organisé une petite exposition sur l’histoire des relations franco-allemandes.