iDSP. Internationale Deutsche Schule Paris

Gewaltfreies Lernen mit Sybille Wanders

Auch in diesem Jahr besuchte Sybille Wanders den Kindergarten und die Grundschule, um die Schüler in einem gewaltfreien Miteinander zu beraten.

Hier ein paar Aussagen der Viertklässler:

Wir haben vor allem gelernt, wie man ohne viele Wörter und ohne Schimpfen miteinander umgehen kann. Mit Spiel und Spaß habe ich gelernt mich selbst zu verteidigen. * Ashley

Wir haben viel gelernt, auch wie man sich gegenseitig helfen kann. * Marc

Frau Wanders sagt, dass Menschen die „mobben“ selber Probleme haben. Man muss ganz klar: „Lass mich in Ruhe!“ sagen und wenn das nicht hilft, mit seinen Eltern und Lehrern sprechen. * Chiara

Frau Wanders hat uns beschimpft, damit wir lernen, wie wir uns verhalten sollen, wenn jemand böse Wörter zu uns sagt oder uns beleidigt. Einiges muss man einfach an sich abprallen lassen und der Person nicht zeigen, dass es uns verletzt. * Zoé

Wir haben Spiele gemacht, bei denen man lernt auf den Körper des anderen aufzupassen. * Camille M.

Die Viertklässler sind nun schon zu groß um „Stopp!“ zu sagen. Jetzt können wir sagen: „Hör auf, ich will nicht, dass du ….“. Auch den Siegergriff haben wir wiederholt, damit niemand uns festhalten kann. * Tizian

Frau Wanders hat uns viel von ihren eigenen Erlebnissen erzählt und wie sie damit umgegangen ist. Das hat mir geholfen. * Camille Lang.

Wenn jemand ein Schimpfwort sagt wie „Brillenschlange“ oder „Fetter“ soll man es vor der Person nicht zu Herzen nehmen, sondern einfach an der Schulter abrutschen lassen. Dann hat sie keine Lust mehr weiterzumachen. Was wichtig ist, ist, dass man cool bleibt. * Manish

Wir haben gelernt wie schön es ist, in einer Gruppe zusammen zu arbeiten und dass man gemeinsam stärker ist. * Alexandre

Es hat mir gut gefallen, dass sie uns nun wie „Große“ behandelte und uns andere Tipps gab als den anderen. * Romée

Wir haben gelernt mit unserem Blick zu sprechen. * Kiran